Direkte sicht auf den aktuellen verkehr

Verkehrskameras

Bayerninfo Kameras.

Kameras für unterschiedliche Zwecke

Im Bayerninfo-System ist ein sogenanntes Webcam-Register integriert, in dem alle Kamerabilder der Bayerischen Straßenbauverwaltung auflaufen und verwaltet werden. Damit hat Bayerninfo Zugriff auf Kameras, die für unterschiedliche Zwecke aufgebaut wurden:

  • Verkehrsinfo-Kameras
  • Kameras auf Rastplätzen
  • Kameras für den Winterdienst
  • mobile Kameras in Baustellen
  • Kameras aus Forschungsprojekten
  • Kameras in Städten

Ausbau der Verkehrskameras.

Verkehrsinfo-Kameras

Für die Verkehrsinfo-Kameras wurde 2018 ein größeres Ausbauprogramm begonnen. Bis Ende 2020 wurden zu den vorhandenen 260 Kameras ca. 70 neue Kameras auf Autobahnen aufgebaut. Mit diesem Programm wurde das Kameranetz sukzessive ausgebaut und an Abschnitten mit häufigen Staus verdichtet.

Schwerpunkte waren:

  • Die Strecken A3, A7, A8, A9, A70, A93
  • Die Ballungsräume München, Nürnberg, Würzburg, Regensburg und Aschaffenburg
  • Neuralgische Punkte wie Tunnelzufahrten

Längerfristig ist ein weiterer Ausbau auch im Bundes- und Staatsstraßennetz geplant. In Kooperation mit den Kommunen sollen auch zusätzliche städtische Kameras v.a. in Ballungsräumen angeschlossen werden. Ebenso werden neben den bereits integrierten österreichischen Kameras auch weitere Nachbarregionen (u.a. Hessen, Baden-Württemberg) angebunden.

Datenschutz.

Fokus auf den Verkehr

Bei den Kamerabildern ist sichergestellt, dass keine personenbezogenen Daten erkennbar sind, sodass die datenschutzrechtlichen Vorgaben eingehalten werden.

Die Kameras werden soweit möglich auf bestehende Schilderbrücken oder Masten montiert. Die hohe Positionierung dient neben der besseren Übersicht auch dem Datenschutz. Zudem wurde die Bildauflösung reduziert.

emailFeedback