News BayernInfo


... durch anklicken des PDF Symbols können Sie eine informative Kurz-Broschüre zu den Bayerninfo-Diensten herunterladen.

... durch anklicken des PDF Symbols können Sie eine informative Kurz-Broschüre zu den Bayerninfo-Apps herunterladen.

Wo kommt BayernInfo her und wer steckt dahinter?

BayernInfo ist ein Dienst des Freistaats Bayern. Es hat seinen Ursprung im Projekt BAYERN ONLINE, einer Initiative der Bayerischen Staatsregierung im Rahmen der "Offensive Zukunft Bayern".

BayernInfo ging 1995 online und war damit eine der ersten Verkehrsinformationsseiten im Internet. Bis 2005 war die Oberste Baubehörde im Bayerischen Staatsministerium des Innern (OBB) für den Betrieb des Dienstes verantwortlich. Die Verkehrsinformationsagentur Bayern GmbH (VIB) übernahm ab 2006 im Auftrag der OBB den Weiterbetrieb. Seit Anfang 2016 hat die Bayerische Straßenbauverwaltung den Betrieb wieder übernommen.

Woher kommen die Informationen in dem Service von BayernInfo?

Verkehrslage

  • Automatisch erfasste Staumeldungen: Sensoren, die auf den Autobahnen die Verkehrsmengen und Geschwindigkeiten messen, können Staus erkennen. Diese Sensoren werden vor allem für die Steuerung von Verkehrsbeeinflussungsanlagen genutzt. Aus diesen Daten werden aber auch Verkehrsmeldungen und Prognosen automatisch berechnet.
  • Verkehrslage und Meldungen aus Floating Car Data (FCD): Bayerninfo nutzt für Bereiche ohne Sensoren Echtzeit-Daten aus Fahrzeugen zur Ermittlung von Staus.
  • Störungs- und Gefahrenmeldungen der Verkehrsmeldestelle Bayern (Polizei): Man kennt diese Meldungen beispielsweise aus dem Radio oder als TMC-Informationen für das Navigationsgerät: z.B. Unfall, Gegenstände / Personen / Tiere auf der Fahrbahn, Geisterfahrer, aber auch Staumeldungen auf Strecken, auf denen keine Sensoren vorhanden sind.
  • Groß-Baustellen auf Autobahnen: Diese Meldungen erhält Bayerninfo von den Autobahndirektionen. Sie beinhalten auch geplante Maßnahmen.
  • Kurzfristige Tagesbaustellen (z.B. Mäharbeiten, Wartungsarbeiten): Die Warnanhänger der Autobahnmeistereien werden seit einiger Zeit mit einem automatischen Meldesystem ausgestattet, so dass über GPS-Ortung die Position und eventuelle Spursperrungen in Echtzeit auf BayernInfo angezeigt werden können.
  • Meldungen zu Straßensperrungen und Baustellen auf Bundes-, Staats- und Kreisstraßen: Diese Informationen erhält Bayerninfo von den Staatlichen Bauämtern. Detailinformationen zu den Baumaßnahmen finden Sie auch auf den Internet-Seiten der jeweiligen Ämter.
  • Redaktionell eingepflegte Meldungen, wie kommunale Baustellen oder Groß-Veranstaltungen mit verkehrlichen Auswirkungen.
  • Straßenbezogene Wettermeldungen aus Wettermessstationen

Verkehrskameras

Im Jahr 2012 wurde mit dem Aufbau von Verkehrskameras an neuralgischen Punkten im Autobahnnetz begonnen. Derzeit sind ca. 100 Kameras in den Bereichen Nürnberg und München sowie auf den bayerischen Hauptachsen online. Sie können in der Karte und im eigenen Dienst Verkehrskameras aufgerufen werden.

Auskunft über die öffentlichen Verkehrsmittel

Das zentrale bayerische Auskunftssystems DEFAS-FGI der bayerischen Eisenbahngesellschaft wurde an BayernInfo angebunden. Dort liegen die aktuellen Fahrpläne und Echtzeitdaten zentral vor. So erfährt man auch, ob mit einer pünktlichen Abfahrt gerechnet werden kann oder ob Verspätungen auftreten.


Karten

Bayerninfo verwendet die eigens entwickelte INTREST-Karte, die ihren Ursprung in einer kommerziellen Karte von HERE hat. Diese Karten werden auch in Navigationssystemen verwendet. In regelmäßigen Abständen wird die Karte durch eine aktuelle Version ersetzt. Für das Bayernnetz für Radler erfolgt eine manuelle Pflege der Karten. Die zusätzlichen Adresskoordinaten und die Luftbilder stammen von der Bayerischen Vermessungsverwaltung. Wichtige Punkte werden u.a. vom bayerischen Behördenwegweiser und dem Bayerischen Hotel- und Gaststättenverband zur Verfügung gestellt.


Arbeitsgruppe (AG) Verkehrsinformation

Zur Verbesserung der Verkehrsinformationen in Bayern wurde die „Arbeitsgruppe Verkehrsinformation“ gegründet. In dieser AG arbeitet die bayerische Straßenbauverwaltung mit der Polizei, dem Bayerischen Rundfunk und dem ADAC in enger Zusammenarbeit Maßnahmen entwickelt und umgesetzt

Was sind die letzten Neuerungen?


Apps für mobile Endgeräte

Als mobile Anwendung von BayernInfo wurde ein App für iOS und Android entwickelt. Diese Apps unterstützen ein Echtzeit-Routing für PKW und öffentlichen Verkehr. Für das Bayernnetz für Radler sind ebenfalls Apps für iOS und Android verfügbar.


Parkinfodienst

In diesem Dienst finden Sie Informationen zu den aktuellen belegungaszahlen von LKW-Stellplätzen an den Autobahnen und von Parkhäusern in den angeschlossenen Städten.

Was ist noch geplant?

  • Ausweiten der Verkehrsinformationen auf Nachbarregionen Bayerns (z.B. Meldungen aus ganz Deutschland, Österreich, Norditalien, der Schweiz und der tschechischen Republik)
  • Das Kameranetz wird momentan ausgeweitet. Bis Ende 2016 sollen insgesamt 200 Standorte eingerichtet werden.

Stand: Februar 2016

© Bayerisches Staatsministerium des Innern (StMi) sowie Konsortium VIB u. VIB Verkehrsinformationsagentur Bayern GmbH - alle Rechte vorbehalten.

Impressum | AGB | Datenschutz